Tiefenwasserentnahme Paderborn, Kreis Paderborn
Im Auftrag der Wasserwerke Paderborn erarbeiteten wir in Zusammenarbeit mit dem Büro Schmidt und Partner div. Unterlagen für die Erneuerung des Wasserrechtes mit einer beantragten Fördermenge von 11 Mio. m³/Jahr.
Die Tiefenwasserentnahme erfolgt aus Tiefbrunnen am Wasserwerk Diebesweg aus einer Tiefe von bis zu 379 m. Aufgrund des sehr großen Einzugsgebietes wurden im Rahmen einer Umweltverträglichkeitsstudie anhand der Boden- und Grundwasserverhältnisse Vertiefungsbereiche abgegrenzt, in denen förderbedingte Auswirkungen möglich sind. Dabei handelt es sich um grundwasserbeeinflusste Bach- und Flusstäler innerhalb der Paderborner Hochfläche und der Marienloher Schotterebene.
Im Rahmen eines Landschaftspflegerischen Begleitplans (LBP) wurden die Auswirkungen auf Natur und Landschaft prognostiziert. Zur Überprüfung der Prognose wird ein langfristig angelegtes, hydrologisches und landschaftsökologisches Monitoring durchgeführt. Zusätzlich haben wir zur Beweissicherung insgesamt 81 Quellen dokumentiert, darunter auch die Paderquellen in Paderborn und die Lippequelle in Bad Lippspringe. Im Rahmen der Untersuchungen wurde zudem eine Voreinschätzung zur Betroffenheit von 16 FFH- und Vogelschutzgebieten innerhalb des Einzugsgebietes vorgenommen.