Gleisertüchtigung zwischen Emmerthal und Bodenwerder
Im Rahmen der Ertüchtigung eines 15 Jahre ungenutzten Streckengleises zwischen Emmerthal und Bodenwerder entlang der Weser hat unser Büro die Umweltbaubegleitung durchgeführt. Zur Ertüchtigung und Wiederaufnahme des Bahnverkehrs auf der Strecke war die Entnahme der alten Schienen und Schwellen und das Abschieben und Vorbereiten des Schotterkörpers für die neuen Gleisjoche durchzuführen. Der Schotterkörper der Gleise und die angrenzenden Bereiche dienen als Lebensraum für Reptilien. Um die Konformität mit dem Artenschutzrecht zu gewährleisten, sind Voruntersuchungen zu möglichen Vorkommen der Zauneidechse und geeigneten und sensiblen Streckenabschnitten durchgeführt worden.
Für die Bauausführung wurde in Abstimmung mit dem Bauträger und den zuständigen Naturschutzbehörden ein Ausführungskonzept erarbeitet, welches eine an die Standortverhältnisse und den Zeitrahmen flexible Ausführung zugelassen hat.