Potenzialanalyse Windenergie, Land NRW
Mit dem Ziel, die in Nordrhein-Westfalen (NRW) vorhandenen Windenergiepotenziale zu ermitteln und gleichzeitig auch Planungsbehörden und Standortsuchende beim Ausbau der Windenergie in NRW zu unterstützen, hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) im Auftrag des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV) die Potenzialstudie Windenergie durchführen lassen.
Die Projektbearbeitung erfolgte stufenweise unter Beteiligung eines projektbegleitenden Arbeitskreises durch die Arbeitsgemeinschaft Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten, GEO-NET Umweltconsulting und Planungsgruppe Umwelt.
Ziel war es, umfangreiche Datengrundlagen für die Planung und Ausweisung von Flächen und Windenergieanlagen zusammenzustellen, und aufbauend auf diesen Daten, selbst eine Potenzialberechnung für das Land NRW durchzuführen. Damit liefert die Studie zwei wesentliche Grundlagen zum Ausbau der Windenergie in NRW. Die Bausteine der Studie sind:
• Berechnung von Karten zur Windgeschwindigkeit
• Erstellung einer technischen Potenzialkarte
• Ermittlung von Nutzungskonflikten / Tabuzonen
• Ermittlung von nutzbaren Flächen
• Ermittlung der machbaren Potenziale
• Zusammenstellung der Ergebnisse
Die Ergebnisse der Studie sind als „LANUV Fachbericht 40: Potenzialstudie Erneuerbare Energien,
Teil 1: Windenergie“ veröffentlicht worden.