Erweiterung des Sand- und Kiesabbaus bei Rinteln, Landkreis Schaumburg
Das Kieswerk Pampel GmbH & Co. KG betreibt in Möllenbeck (Stadt Rinteln) die Sand-und Kiesgewinnung „Pampel Nord“ (Nassabbau).
Die Abbaustätte liegt ca. 5 km südwestlich von Rinteln und hat eine Flächengröße von rd. 9,9 ha. Im Südwesten grenzen die „Ostenuther Kiesteiche“ mit ca. 30 ha an. Alte und neue Abbaustätte sind direkt miteinander verbunden
Bei einer rd. 7-jährigen Betriebszeit und anschließender Herrichtung werden die baulichen Aktivitäten ca. im Jahre 2025 beendet sein.
Für die Rohstoffgewinnung kommt ein Schwimm-Greiferbagger zum Einsatz. Die Kiesanteile > 45 mm werden zunächst über einen Vorbrecher auf dem Baggerschiff zerkleinert. Anschließend gelangt der Rohkies über Transportbänder zum südlich gelegenen Kieswerk an der Weserstraße.
Die Herrichtung zielt auf eine Gestaltungsvielfalt mit formenreicher Profilierung ab. Dabei wird der Übergangsbereich zu den „Ostenuther Kiesteichen“ gestalterisch integriert. Im Rahmen des Arten- und Biotopschutzes sollen die auentypischen Elemente, z. B. Weidenauenwald, im Verbund mit Gewässerrandstrukturen wie Röhrichten und Hochstauden weiterentwickelt werden.