Erschließung eines Tagebaugebietes zum Abbau von Lösslehm, Landkreis Mittelsachsen
Die Braas GmbH betreibt im Landkreis Mittelsachsen in der Ortschaft Obergräfenhain ein Dachziegelwerk. Die Produktion umfasst eine große Palette unterschiedlicher Dachziegel, die hohen Qualitätsansprüchen genügen.
Zur langfristigen Rohstoffversorgung ist geplant, zukünftig ein neues Tagebaugebiet zum Abbau von Lösslehm zu erschließen. Zu dessen Realisierung wurde ein Rahmenbetriebsplan gemäß § 52 Bundesberggesetz erarbeitet und in der Genehmigungsphase erfolgte eine fachliche Begleitung und Moderation.
Das Tagebaugebiet gliedert sich in die Tagebaufelder Rathendorf (135 ha) und Langenleuba-Oberhain (79 ha). Diese liegen westlich der Autobahn A 72. Im Umfeld befinden sich die Ortschaften Rathendorf im Osten, Jahnshain im Westen und Langenleuba-Oberhain im Süden. Die Tagebaufelder werden vom Dachziegelwerk aus über eine Rohstofftransportstraße erschlossen.
Der Abbauzeitraum wird bei einem Rohstoffbedarf von rd. 300.000 t /Jahr mit 20 - 40 Jahren pro Tagebaufeld kalkuliert. Neben dem Dachziegelwerk in Obergräfenhain werden hierbei noch weitere Ziegelwerke mit Rohstoff versorgt.
Nach erfolgtem Abbau werden Abraum und Oberboden mit dem Ziel der landwirtschaftlichen Nutzung wieder eingebaut. Dies geschieht durch lagenweises Anschütten mit Abraum von der Tagebausohle aufwärts gegen die Abbauböschung. Den Abschluss bildet der Oberbodenauftrag. Dadurch wird die landwirtschaftliche Wiedernutzbarmachung ermöglicht.